Spendenaufruf

Ich kenne Ahmad schon viele, viele Jahre!

ahmad
Ali Ahmad Arifkhel

Ahmad gehört zu den Geflüch­teten, die nach einem beschwer­lichen Weg in Europa gut ange­kommen und inte­griert sind und nun selbst zu Hel­fenden werden möchten, um auch den Men­schen in ihrem Her­kunftsland das Leben zu erleichtern!

Ahmads Her­kunfts­fa­milie lebt in West-​Kelagai (Kelagay; Kelegai, Kiligai, Kilagai), einer länd­lichen Ansammlung meh­rerer Dörfer entlang der Autobahn Kabul-​Balkh. West Kelagai befindet sich im Bezirk Doshi in der Provinz Baghlan, Nord­af­gha­nistan.

West Kelagai besteht aus zehn Dörfern, die jeweils 1 – 2 Kilo­meter von­ein­ander ent­fernt liegen und umfasst eine Gesamt­be­völ­kerung von ca. 20.000 Ein­wohnern.

Ein großes Stück Land liegt in der Au des Flusses Baghlan, der häufig über­flutet, wodurch leider immer wieder wert­volle Ernten weg­ge­spült werden.

In allen Dörfern ist der größte Teil der Bevöl­kerung arm und eine beträcht­liche Anzahl von Men­schen lebt unterhalb der Armuts­grenze.

COVID-​19 hat den Men­schen in den armen Gegenden nun über­große Her­aus­for­de­rungen beschert!

Mit diesem Aufruf bitten ich Dich um Deine Solidarität!

Bitte hilf mit mir denen, die in diesen schwie­rigen Zeiten über kei­nerlei Res­sourcen ver­fügen, auf die sie zurück­greifen können!

die kinder von west kelagai
Kinder in West-​Kelagai

Eine private Initiative – in West Kelagai in Nord­af­gha­nistan kümmert sich eine Gemein­schaft um die Ärmsten des Dorfes – Ahmad über­weist den Orga­ni­sa­toren jeden Monat, was im selbst übrig bleibt, aber das ist derzeit leider nur wie "ein Tropfen am heißen Stein" …

Schau Dir bitte den Spen­den­aufruf https://​www​.bet​ter​place​.me/​l​a​s​s​-​m​e​i​n​-​d​o​r​f​-​n​i​c​h​t​-​v​e​rhungern an:

  • Schon ein kleiner Betrag hilft, denn auch viele kleine Beträge sum­mieren sich – und dort, wo Corona sich zu einer "Hunger-​Pandemie" ent­wi­ckelt, ist jeder Euro ein not-​wendend.

  • Kleine Beträge haben sogar noch eine zusätz­liche Wirkung: Sie zeigen anderen, dass es völlig OK ist, auch nur 5 oder 10 Euro zu spenden …

  • Je mehr Men­schen zif­fern­mäßig spenden, als umso "beliebter" wird der Aufruf vom System gewertet  und erscheint dadurch auch weiter vorne auf der Website!

  • Zusätzlich erhöhen viele Spender auch die Ver­trau­ens­wür­digkeit eines Auf­rufes, wodurch hof­fentlich auch fremde Spen­den­willige das Projekt für ihre Unter­stützung aus­wählen werden!

Auch wenn Du nun wenig übrig hast: Hilf bitte mit! Danke!